Das Burger Museum. 

Home ] Nach oben ]

Historische Arzneikräuter


Herniaria glabra.

 


Herba Herniariae - Bruchkraut.

 Herniaria glabra L. Dem Boden anliegende Kräuter mit kleinen sitzenden Blättern mit Nebenblättern, und kleinen grünen Blüthen in axillären dichten Büscheln, auf Sandboden nicht selten.

Bestandtheile. Sie enthält Saponin, ferner Herniarin, das ein Methylaether des Umbelliferons ist. H.glabra enthält ausserdem ein flüssiges Alkaloid: Paronychin. Sie liefert Herba Herniariae – Bruchkraut.
Einsammlung, Anwendung. Man sammle das ganze, blühende Kraut ohne Wurzel von Herniaria glabra. Es wird, wenn auch selten, bei Leiden der Harnwege, Blasenkatarrh, Nierenkolik, als Aufguss (10-20,0/200,0 auf den Tag), als Extrakt oder Sirup gegeben.

Thee des Prof. Dr. Walberer gegen Blasenleiden, ist Herba Herniariae glabrae.

   Aus Hagers Handbuch von 1903

 

 

Erleben Sie die Vergangenheit hautnah -
im Burger Museum