Das Burger Museum. 

Home ] Nach oben ]

Die Offizin.

 

Werbeschilder

Werbeschilder der 50er Jahre, erster Blickfang in der Burger Offizin.

Die Offizin ist der Verkaufsraum der Apotheke. In den Stadt-Apotheken oft Vorzeigeraum mit kunstvollen Holzmöbeln und wertvollen Ziergefäßen. In einer kleinen Land-Apotheke wie hier eher klein und armselig. Nach überlieferten Fotos aus den 30er Jahren wurde sie im Museum wieder aufgebaut, mit den mundgeblasenen Standgefäßen und Porzellankruken im Hintergrund und den vielen durch Zufall erhaltenen Reklameschildern an der Rückwand der Rezeptur, gefüllt mit einem reichhaltigen Sortiment an Arzneimitteln, Krankenpflegeartikeln, Kosmetik und Pflastern. Es gibt eigentlich nichts, was hier fehlt.

Vom Apothekerhandwerk zur Fertigarznei

Hametum -Salbe von Dr.Schwabe aus Leipzig, in einer Porzellankruke mit Wachskapsel verschlossen und liebevoll etikettiert, fast wie eine Einzel-Anfertigung.


Hier erfahren Sie den Übergang von der von Hand gefertigten Arzneiform des 19. Jahrhunderts zum industriell gefertigten Fertigarzneimittel des 20. Jahrhunderts unmittelbar nebeneinander,

Ein reichhaltiges Sortiment an apotheken-üblichen Waren mit hohem Wiedererkennungswert komplettiert die authentische Einrichtung und ermöglicht Ihnen die perfekte Illusion eines Ausflugs in die Vergangenheit.

 

Stosskammer.

Kontor.

Laboratorium.

Offizin.

Rezeptur. Galenisches Labor. Arzneikeller. Giftkammer.
Materialkammer. Mobile Apotheken. Vitrine. Rundgang.
 

Erleben Sie die Vergangenheit hautnah -
im Burger Museum